• Veronika Egger

Echte Berührungen braucht der Tourismus

Oder: Was ist Resonanz Tourismus?


Resonanz als das neue Zauberwort im Tourismus liegt in aller Munde.

Resonanz ist uns als Wort in der Physik und Musik geläufig.

Resonanz bedeutet in der Akustik, dass zwei schwingungsfähige Körper miteinander in Beziehung treten, sprich das Mitschwingen und Mittönen eines Körpers in der Schwingung eines anderen Körpers - wie es der Duden festlegt.

Und was hat dies nun alles mit Tourismus zu tun?


Im Resonanz Tourismus versteht sich eine Art des Reisens, die nicht nur oberflächlich stattfindet, sondern im Reisenden selbst noch lange nachwirkt und zwar weil er unterwegs berührt wurde durch echte Begegnungen, echtem Austausch, durch authentische Erlebnisse.


DAS WAS - Was ist Resonanz?

Resonanz ist ein menschliches Grundbedürfnis und gleichzeitig eine Grundfähigkeit. Resonanz bedeutet, berührt oder bewegt zu werden. Etwas hat mich erreicht. Das erzeugen dieser Fähigkeit startet in einem selbst. Das heißt, dass ich in Begegnungen mit Menschen etwas zu sagen habe, was meinen Gegenüber berührt, interessiert oder emotional anspricht. Das, was ich von mir gebe, muss eine Reaktion hervorrufen. Denn nur eine Reaktion kann auch Resonanz hervorrufen. Ein simples Zustimmen ist hierfür zu wenig.


Es geht darum, sich berühren zu lassen und darauf zu antworten - emotional, körperlich und gedanklich. Das Prinzip Resonanz ist somit nicht auf Wachstum oder Steigerung ausgerichtet sondern schafft eine Grundlage für Achtsamkeit und Entschleunigung. Ich beginne also anders mit mir selbst und der Welt in Kontakt zu kommen. Und bei diesem anderen Umgang, durch diesen anderen Blickwinkel findet eine Transformation statt. Nach einer solchen Berührung bin ich ein anderer.


Der erste Schritt beginnt also damit, dass ich mich öffne und darauf einlasse, nicht zu wissen, was dabei herauskommt. Ich muss mich auf Prozesse einlassen, bei denen ich nicht weiß, was das Ergebnis ist. Nur so kann ich in Resonanz treten.



DAS WARUM - Warum braucht der Tourismus Resonanz?

In den letzten Jahrzehnten war unsere Gesellschaft stark von den Trends der Individualität und Konnektivität geprägt. Trends, die eine gewisse Kühle, eine Tendenz zu Abgrenzung und Anonymität mit sich brachten. Deshalb wächst die Sehnsucht nach Verbundenheit und Gemeinschaft immer stärker. Der Mensch sucht vermehrt nach Beziehungen zu anderen Menschen, zur Natur und Umgebung. Es wird ein echter Austausch angestrebt in dem Verbindungen und Zugehörigkeit wichtiger sind als Abgrenzung.


Wer in Zukunft im Tourismus erfolgreich sein will, kann sich kein nicht-resonantes Denken leisten. Nicht nur aber besonders als Touristiker muss ich somit mit anderen Menschen in Beziehung treten. Und gerade diese Fähigkeit ist im Tourismus verloren gegangen bzw. stark in den Hintergrund gerückt. Es braucht im Tourismus weniger standardisierte Fragen, sondern aufrichtige Wahrnehmung. Keine einstudierten Begrüßungsfloskeln bei der Anreise im Unterkunftsbetrieb sondern vielmehr eine herzliche Geste und ein offenes Ohr, dass dem Reisenden wirklich zuhört.


Somit ist das Trainieren von Beziehungsfähigkeit das Um und Auf. Und dies beginnt nicht erst beim Gast, sondern vielmehr im eigenem Haus, insbesondere im Umgang mit den Mitarbeitenden. Denn der Gast spürt, wenn die MitarbeiterInnen sich im Arbeitsumfeld wohlfühlen und glücklich mit ihrer Jobwahl sind. Diese positive Grundhaltung wiederum überträgt sich auf die Gäste. Das heißt, ich als Touristiker ermögliche neben meinen Gästen auch meinen Mitarbeitern Resonanzerfahrungen, setze auf Dialog und Empathie.



DAS WIE - Wie kann Resonanz Tourismus aussehen?

Der Resonanz Tourismus wie er aktuell in aller Munde ist und beschrieben wurde, wird bereits seit einigen Jahren von einigen Vordenker in der Tourismusbranche praktiziert. Sie haben dabei bisher nur noch nicht die Bezeichnung Resonanz groß in die Auslage gestellt. So finden sich beispielsweise echte authentische Reiseerlebnisse bei den Alberghi Diffusi in Italien (https://www.alberghidiffusi.it/) oder den Slow Food Travel Veranstaltungen in Kärnten (https://www.slowfood.travel). Auch eine Organisation für transformatives Reisen (https://www.transformational.travel/) wurde bereits in Leben gerufen.


Es ist nun an der Zeit, dass der Tourismus, dass ein gesamter Sektor sich diesem Trend verschreibt. Resonanz wird uns - durch die Erfahrungen in der Corona-Zeit verstärkt - in der Reisebranche tagtäglich begleiten und unseren Erfolg beeinflussen.


Meine Erkenntnis als Touristikerin ist simpel, Resonanz kann nur erzeugt werden, wenn ich dieses Prinzip in meiner zentralen Wertehaltung abspeichere und gegenüber meinen Gästen und vor allem meinen Mitarbeitern anwende. Dies setzt eine grundlegende Änderung in der bestehenden Wertehaltung - somit auch Führungsmoral - touristischer Unternehmen voraus.


Und wie es von den deutsch-österreichischen Trendforschern vom Zukunftsinstitut heißt:

Resonanz-Tourismus gibt letztlich Antworten auf die wachsende Nachfrage von Touristen nach „echten“ Reiseerfahrungen und „authentischen“ Urlaubserlebnissen. Sie wollen auf Reisen „berührt“ werden und Lebensqualität erfahren. Denn es geht im Tourismus per se um ein freundschaftliches Angebot von Lebensqualität und gelingenden Beziehungen – und damit um das Erlebnis menschlicher Resonanz.


Zur Gastautorin:

Veronika ist fest verankert im Tourismus - mit Herz und Seele, liebt es diesen kritisch zu hinterfragen und neu zu denken.


 

Quellen und weiterführende Informationen:



Fotocredits:

Priscilla du Preez on Unsplash